Drucken

Alles Leben ist Yoga

Alles Leben ist Yoga

Alles Leben ist Yoga

"Nicht indem man die Bücher liest, sollte Sri Aurobindo studiert werden, sondern durch Themenauswahl – was hat er über das Göttliche gesagt, über die Einheit, Religion, Evolution, Erziehung, Selbstvollendung, über das Supramental, usw., usw." – Die Mutter (CWM, Vol. 12, S. 206)

Bis jetzt hat spirituelles Leben oder spirituelle Disziplin normalerweise eine Trennung bedeutet – eine Trennung zwischen Spirituellem und Unspirituellem, zwischen dem, was hilft und eine Grundlage für das höhere Leben ist, und dem, was hemmt und einen davon entfernt. Das führte natürlich dazu, ersteres zu entwickeln und letzteres abzutöten.

Aber für uns gibt es keine solch radikale Trennung. Für uns ist alles in seiner Wahrheit spirituell. Es gibt zwar Deformationen, Entstellungen, und falsches Wissen über die Dinge, aber es gibt nichts Unspirituelles. Alles, was wir tun müssen, ist reinigen, korrigieren, reformieren, transformieren und vervollkommnen, – nicht zerstören und vernichten.

Wir merzen die Vergangenheit nicht aus, sondern erneuern sie. Hier gibt es kein nirodha, Unterdrücken mit der Absicht des Beseitigens. Das ist nicht unser Weg. Unwissenheit schließt Abwesenheit des Göttlichen nicht mit ein. Man kann das Göttliche sogar in der Unwissenheit finden. In den Tiefen des Nichtbewussten kann die Berührung des Göttlichen gespürt werden, denn das Göttliche ist dort nicht nur anwesend, sondern es ist es selbst. Es kann keine wirkliche Trennung des Göttlichen vom Nicht-Göttlichen geben. Nur müssen wir es finden, es in seiner wahren Form ohne die Verkleidung entdecken. Die Verkleidung wird durchscheinend, und es tritt leuchtend in seinem Licht hervor. Nicht ablehnen und löschen ist unser Weg, sondern den falschen Anschein durch das richtige Bild ersetzen. Wir vereinigen unser menschliches Wollen mit dem Göttlichen Willen, verwandeln alle unsere dunklen Regungen in wahre Regungen des Göttlichen Bewusstseins. Wir lieben und verehren das Göttliche und nähern uns ihm in allen Dingen und überall in seinem wahren Licht und seiner wahren Gestalt. Wir bemühen uns, es im ganzen Dasein offenbart und verkörpert zu sehen.

Alles ist göttlich und alles ist im Göttlichen. Diese Wahrheit muss im Leben verwirklicht werden. Unsere Sadhana, unser Weg besteht darin, es sich in seiner eigenen Wahrheit offenbaren zu lassen. Das ist der Grund, warum für uns gilt: „Alles Leben ist Yoga“.

– Nolini Kanta Gupta


Anzeige pro Seite
Sortieren nach
41 - 41 von 41 Ergebnissen
*
zzgl. Versand Post / Download frei
41 - 41 von 41 Ergebnissen